Telecom Consulting Group > E-learning > Produkteschulung

Produkteschulung

Nutzen und Zielsetzungen 
·         
Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Product Management und der Verkaufsorganisation 
·          Kosteneinsparungen für Meetings, Reisen, Ausfallzeiten im eigentlichen Arbeitsumfeld.  

Kurzfristige Ziele:
 
·         
Beschleunigung und Verbesserung des Informationsaustausches unter den direkt Betroffenen; ganz besonders bei dezentral organisierten Firmen- und Verkaufsstrukturen
·         
Angewöhnung an ein "corporate learning" als Einstieg zu einer permanenten Lernkultur
·          Erhöhung des Wissensstandes über die Produkte = mehr Markterfolg. 
 

Längerfristige Ziele:
 
·         
Aufbau eines ausgeklügelten Berater-Tools (buy assistent) zur Unterstützung des Verkaufs für komplexe Produkte
·          Entwicklung einer vollständigen B2B-Applikation, indem die Verkäufer auch an die Bestell- und Logistik-Prozesse angebunden werden. 
 

Zielsetzungen Product Manager, z.T. auch Verkaufsleiter:
 
·         
Alle Informationen zu einem Produkt an einem Ort
·         
Problemloses Aktualisieren der Informationen (bei der Kurzlebigkeit der Produkte ein zentrales Anliegen)
·         
Möglichkeit, Teile der Informationen/Produktebeschreibungen auch den Endkunden bereitzustellen über's Internet
·         
Möglichkeit, die Verkäufer mit ganz spezifischen Informationen rasch zu versorgen (Erkenntnisse aus dem Konkurrenz-Monitoring, Erfahrungen aus dem Reklamationsdienst, Aktionen usw.)
·         
Gezielte Förderung der Kommunikation unter den Verkäufern (die sich ja selten sehen) und damit Entwicklung eines kontinuierlichen Produkt-Lernprozesses
·          Kein "schlechtes Gewissen", wenn für den Verkauf in der Zentrale immer wieder Meetings organisiert werden müssen, welche die Verkäufer von der Marktbearbeitung abhalten 
 

Zielsetzungen Account Manager
 
·         
Weniger Tage müssen "geopfert" werden für Kursbesuche in der Zentrale; ein Zusatzaufwand, der besser für die Marktbearbeitung eingesetzt wird
·         
Dank laufend aktualisierten Informationen kann sich der Account Manager gezielt und selbst gesteuert auf sein jeweiliges Kundenprogramm vorbereiten
·         
Die Möglichkeit, mit den andern Account Managern laufend Erfahrungen auszutauschen, ist heute noch eher ungewohnt; es ermöglicht aber eine bessere Integrations- uns Ausrichtungsfähigkeit der gesamten Firma am Markt und die Account Manager können einander mit Wissen und Erfahrungen beistehen

Unser Vorgehensvorschlag
 
Buchen Sie einen Workshop, damit wir Ihnen den Nutzen und die innerbetrieblichen Zusammenhänge zwischen Daten-, Informations- und Wissens-Management aufzeigen können.
Ziel des Workshops: Gemeinsames Erarbeiten einer Projektskizze zum Vorgehen bei einem WEB-basierten Training für das Product Management.