PDF 

Infrastruktur, Verfahren, Zertifikate und Verzeichnisdienste: 
 

Ohne Wert kein Schaden - wo Werte sind müssen sie geschützt werden! 
 

Genügender Schutz entsteht durch die optimale Verkettung verschiedener Sicherheitsmass­nahmen. Welche Massnahmen gibt es und was bewirken sie? 
 

Aufgeschreckt durch die Nachrichten über Angriffe auf die Sicherheit von namhaften Organisationen und das Bekanntwerden von Wirtschaftsspionagefällen auf unseren Netzen beginnen viele grosse und mittelständische Unternehmen Sicherheitseinrichtungen in ihre IT-Infrastruktur einzubauen. Dabei stehen verschiedene Lösungen zur Diskussion. Die Wahl des richtigen Ansatzes ist oft die grösste Kosten- und Zeiteinsparung. 
 

Die Fachwelt verwendet viele Abkürzungen und Ausdrücke wie PMI, X.509, SSL, IPsec, VPN, S/MIME oder PGP. 
 

Bei allen Ansätzen im IT- und Security-Bereich spielen Verzeichnisdienste eine zentrale Rolle: PMI (Privilege Management Infrastructure), PKI (Public Key Infrastructure), SMI (SmartCard Infrstruktur) oder DEN (Directory Enabled Networking) und Policy-based Networking etc. 
 

Welche Verzeichnisdienste es gibt und wie sie untereinander verbunden oder abgefragt werden können, wird im zweiten Teil aufgezeigt. Dabei wird speziell auf die Module einer Public Key Infrastructure eingegangen. 
 

Das Thema wird für Sie ergänzt mit Informationen über erste Erfahrungen mit W2K Sicherheitsdiensten.